Donnerstag, 21. September 2017

REZENSION: "Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie" (Lauren Oliver)

Copyright Hörbuch Hamburg
Titel: Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
Autor: Lauren Oliver
Genre: Jugendroman / Young Adult
Erzähler: Anna Thalbach
Erscheinungsjahr: 2013
Format: Hörbuch (14,99 €), TB, eBook
Länge: 447 Minuten (448 Seiten), gekürzte Lesung
ISBN: 978-3-86742-370-0

Samantha Kingston ist eigentlich ganz glücklich mit ihrem Leben - sie ist beliebt, hat tolle Freundinnen und geht mit dem heißesten Typen der Schule. Der 12. Februar soll für sie der Tag der Tage werden, denn sie plant ihr erstes Mal mit Rob. Doch erst einmal steht ein Schultag wie jeder andere an und danach die Party bei Kent, Samanthas Freund aus Kindertagen. Doch der 12. Februar endet anders als erwartet... er endet mit Samanthas Tod. Bei einem Verkehrsunfall kommt Samantha ums Leben - und wacht am nächsten Morgen wieder in ihrem Bett auf. Es ist wieder der 12. Februar und er spielt sich fast genauso ab wie der vorherige. Eine Woche lang durchlebt Samantha jeden Tag wieder den 12. Februar und realisiert irgendwann, dass es nie darum ging, ihr Leben zu retten...

Das Cover gefällt mir einerseits gut, weil es den grandiosen deutschen Titel in den Mittelpunkt stellt. Andererseits mag ich das Cover nicht ganz so gerne, weil es doch recht unspektakulär und noch dazu weiß ist, was ja generell nicht mein Fall ist.

Geschichte und Erzählstil:

Im Sommer lief die Verfilmung von Lauren Olivers Bestseller Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie ja im Kino und ehrlich gesagt war ich vom Film nicht wirklich überzeugt. Mir fehlte ein wenig Spannung und das Ende... das Ende! Aber ich wollte der Geschichte noch einmal eine Chance geben, weil sie von der Grundidee her wirklich genial ist und weil mich schon Lauren Olivers Amor-Trilogie überzeugt hat. Also griff ich zum Hörbuch und beschäftigte mich noch einmal eingehender mit Sams Geschichte.

Prinzipiell ist Wenn du stirbst (ich kürze den Titel mal ab) eine Teenager-Version von "Und täglich grüßt das Murmeltier". Es geht um Samantha Kingston, ein beliebtes Mädchen, das zumindest glaubt, das perfekte Leben zu führen - bevor es bei einem Autounfall ums Leben kommt. Doch Sam stirbt nicht, sondern ist stattdessen in einer Art Zeitschleife gefangen. Immer wieder aufs Neue durchlebt sie den gleichen Tag - den 12. Februar, der so unspektakulär beginnt und so dramatisch endet. Und egal, was sie tut: Am nächsten Morgen erwacht sie wieder in ihrem Bett und es ist wieder der 12. Februar. Eine interessante und spannende Ausgangssituation, die sich gemächlich, aber durchgehend packend entwickelt.

Denn an jedem 12. Februar nimmt Sam etwas anderes wahr. Richtet ihren Blick auf Mitschüler, die sie sonst ignoriert hat, auf winzige Begebenheiten und Zufälle, die ihr sonst niemals aufgefallen wären. Sie betrachtet ihr Leben plötzlich aus einem völlig anderen Blickwinkel und stellt fest, dass sie eigentlich gar nicht zufrieden ist. Nicht mit ihrer Art, wie sie andere Menschen behandelt, nicht mit ihrer Ausstrahlung und auch nicht mit ihrer nach außen hin ach so tollen Beziehung. Indem die Zeit für Sam still steht, erhält sie die Gelegenheit, die Dinge genauer zu betrachten und ihre Prioritäten anders zu setzen. Etwas, was wir alle eigentlich hin und wieder tun müssten. Hinter der Geschichte steckt eine tiefe Botschaft, die einem auf jeden Fall zu denken gibt.

Und bald realisiert Sam, dass sie diese Chance nicht erhalten hat, um sich zu retten. Sie muss etwas ändern, sie muss ihr Leben ändern. Denn Lauren Oliver packt in ihren Roman Themen wie Mobbing und Ausgrenzung - Themen, die in unserer Gesellschaft eine große Rolle spielen. Und tatsächlich ist es das ein oder andere Mal ziemlich schmerzhaft, mit anzusehen, wie gleichgültig Sam die Menschen in ihrer Umgebung sind und mit welchem Hochmut sie durchs Leben geht. Sie ist weit davon entfernt, ein sympathisches, nettes Mädchen oder gar eine Heldin zu sein. Anfangs zumindest. Denn ihre Erlebnisse öffnen ihr die Augen und sie beginnt, sich zu ändern. Und diese Charakterentwicklung hat mir wirklich unheimlich gut gefallen. Und unweigerlich führt sie zu diesem Ende, das einem schlecht gefallen kann, aber das einfach nötig ist.

Insgesamt hat mir der Roman tatsächlich besser gefallen als der Film. Er steckt voller Tiefe und Melancholie und vor allem steckt er voller Wahrheiten. Das einzige, was mich gestört hat (und das hat mich auch beim Film schon gestört), ist der erhobene Zeigefinger, den Oliver nicht immer ganz so geschickt verbergen kann. Man ahnt einfach recht früh, worauf sie hinaus will und auch wenn die Botschaft wirklich fantastisch und absolut richtig und wichtig ist, wirken gewisse Dinge einfach wie aus dem Lehrbuch. Ansonsten aber ist diese Geschichte wirklich einzigartig und in ihrer Originalität und ihrer Detailhaftigkeit großartig.

Sprecher:

Wenn du stirbst wird von Anna Thalbach gelesen, einer Synchron- und Hörbuchsprecherin, der ich wirklich unheimlich gerne zuhöre. Ihre Stimme hat etwas Kratziges, Geheimnisvolles - auf jeden Fall etwas Spezielles und sie versteht es einfach perfekt, jede einzelne Situation anders zu interpretieren. Die ideale Besetzung für Sam und ein großes Hörvergnügen.

Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie ist ein ruhiger, melancholischer und ernster Jugendroman mit einer faszinierenden Grundidee und einer starken Botschaft. Was würden wir ändern, wenn wir wüssten, dass wir morgen sterben müssen? Lauren Oliver zeigt, dass es im Leben nicht um Belanglosigkeiten geht, aber um all die kleinen Feinheiten und die Art und Weise, wie wir den Menschen täglich begegnen. Hier und da war mir der erhobene Zeigefinger ein wenig zu übermächtig und deutlich, aber insgesamt ist das ein großartiges und vor allem ein wichtiges Buch.



1 Kommentare:

Maddies Dream hat gesagt…

Hi :)

Ich hab das Buch vor Jahres gelesen und regelrecht durchgesuchtet. Es hat mir total gut gefallen und jetzt bin ich auch sehr auf den Film gespannt.

Alles Liebe
Maddie
https://daydreamer4you.blogspot.de/

Kommentar veröffentlichen