Donnerstag, 3. August 2017

DIES & DAS: Wettbewerb - Gewinne eine Rolle im nächsten Thriller von Ursula Poznanski

Copyright Loewe Verlag
Es gibt fantastische News für alle Fans von Ursula Poznanski und solche, die es werden wollen! Diesen Monat erscheint ihr neuer Jugendthriller AQUILA, auf den ich schon sehnlichst hinfiebere. Doch es wird noch besser: Aktuell veranstaltet der Loewe Verlag einen Wettbewerb für Blogger und YouTuber. Der Gewinn? Eine Rolle in Poznanskis nächstem Roman! Details dazu erfahrt ihr in diesem Post.

Die Wartezeit hat bald ein Ende: Am 14. August erscheint der neue Jugendthriller AQUILA von Bestseller-Autorin Ursula Poznanski beim Loewe Verlag. Das erwartet euch:


Copyright Loewe Verlag
Nach einer durchzechten Partynacht wacht Nika in ihrer Wohnung auf - ohne jegliche Erinnerungen an die Ereignisse der vergangenen Nacht. Umso beunruhigter ist sie, als ihr Bad betritt: Quer über dem Badezimmerspiegel prangen die Worte LETZTE CHANCE. Was hat das zu bedeuten? Wer hat diese Nachricht hinterlassen? Und wo ist ihre Mitbewohnerin abgeblieben? Für Nika beginnt eine atemlose Schnitzeljagd quer durch das italienische Siena. Kann sie das Rätsel lösen und ihre Erinnerung zurückgewinnen?

Mysteriöse Ereignisse, eine freme Stadt - genau das sind die Stoffe, aus denen spannende, fesselnde Romane gemacht sind. Wenn dann noch eine so namenhafte Autorin wie Ursula Poznanski hinter der Geschichte steht, ist beste Unterhaltung garantiert. Mehr Informationen erhaltet ihr auf der Verlagswebsite, wo ihr Aquila auch direkt vorbestellen könnt.
Aufgewertet wird das Leseerlebnis noch durch eine online-verfügbare Karte, auf der begleitend zum Roman wichtige Handlungsorte markiert sind und die es dem Leser ermöglicht, gemeinsam mit Nika auf Spurensuche zu gehen. Eine geniale Idee, oder?
Der Loewe Verlag hat sich jedoch noch mehr einfallen lassen! Um die Wartezeit zu überbrücken und die fleißigen Leser zu beglücken, haben die Verlagsmitarbeiter jetzt eine Aktion für Blogger und YouTuber gestartet, bei dem man eine Rolle in Ursula Poznanskis nächstem Thriller gewinnen kann. Seitdem mir meine Bibliothekarin vor mehreren Jahren Erebos in die Hand gedrückt hat und ich es nicht aus der Hand legen konnte, bin ich ein begeisterter Fan von ihren Romanen. Jede Neuerscheinung ihrerseits landet sofort auf meiner Wunschliste - da ist es doch selbstverständlich, dass ich meinen Beitrag zum Wettbewerb leiste :-)
Um eine Chance auf diesen unglaublichen Gewinn zu haben, muss man lediglich bis zum 13. August (also einen Tag vor der Veröffentlichung von Aquila) einen Post bzw. ein Video veröffentlichen, in dem man sechs Fragen beantwortet (die Fragen findet ihr HIER). Sie stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit Aquila und dessen Protagonistin Nika. Nachdem ihr nun über diese wunderbare Aktion im Bilde seid, sind hier nun meine Antworten: 

Nika begibt sich für ihr Studium auf das Abenteuer „Siena“ in eine fremde Stadt, ohne ihre Familie, ohne Freunde – Hand aufs Herz: Hast du das auch schon einmal gemacht oder würdest es gerne tun?
Für mein jetziges Studium bin ich tatsächlich in einer Art Hauruckaktion in eine Gegend gezogen, die a) sehr weit von zu Hause entfernt ist und b) in der ich absolut niemanden kannte. Beim Umzug waren zwar meine Eltern dabei, aber letztlich habe ich meine Familie und Freunde zurückgelassen. Einerseits ist es eine aufregende, befreiende Erfahrung, weil man dadurch viel selbstständiger wird und man sich auch ein Stück weit neu erfinden kann. Andererseits ist es beängstigend und zumindest anfangs ein wenig einsam (auch wenn ich gerne alleine bin), weil man nicht spontan etwas mit jemandem unternehmen, man bei nahezu keinen Feiern dabei sein (der Weg ist einfach zu lang) und man niemanden im Notfall um Hilfe bitten kann. Ich komme zwar zurecht, aber die Sehnsucht nach meiner Heimat wächst doch täglich.
Stell dir vor: Du wachst auf, bist in deiner Wohnung eingeschlossen – ohne Schlüssel, Internet oder Telefon – und kannst dich nicht erinnern, wie du in diese Situation gekommen bist. Wie befreist du dich aus deiner Lage?
Basierend auf der Tatsache, dass die Wände meiner eigenen Wohnung ziemlich dünn sind, würde ich wohl versuchen, durch Klopfzeichen meine Nachbarn auf mich aufmerksam zu machen. Oder ich brülle aus meinem Fenster nach Hilfe - denn im Hinterhof befindet sich der Parkplatz eines Bürogebäudes, auf dem reges Treiben herrscht. Irgendwer wird mich da hoffentlich hören.
  
Nika nutzt die Gebäude der Universität, Cafés, aber auch GPS zur Orientierung in Siena. Welche Möglichkeiten nutzt du, um dich in einer fremden Stadt zurecht zu finden?
Hauptsächlich nutze ich Google Maps zur Orientierung, aber oftmals gibt es in Städten ja auch Wegweiser zu den wichtigsten Punkten. Mein Problem besteht primär darin, mir einzelne Gebäude einzuprägen, an denen ich mich beim Rückweg orientieren kann. Ich bin da wirklich ein hoffnungsloser Fall.
Deine Freundin ist verschwunden. Du willst sie bei der italienischen Polizei als vermisst melden. Wie schaffst du das trotz Sprachbarriere?
Ich würde erstmal auf meine Englischkenntnisse zurückgreifen, in der Hoffnung, dass die Polizisten mich verstehen. Wenn sie das nicht tun, würde ich mir wohl jemanden suchen, der Englisch (oder Deutsch) und Italienisch beherrscht und der für mich dolmetschen kann. Im allergrößten Notfall würde ich wohl auf eine Kombination aus Pantomime und Zeichnen zurückgreifen, um ihnen mein Anliegen irgendwie begreiflich zu machen.
Irgendwie lösen die ersten Zeilen des Songs „Smells like teen spirit“ von Nirvana bei Nika starke Emotionen aus. Welcher „Ohrwurm“ hat das zuletzt bei dir geschafft?
Das ist eine ziemlich knifflige Frage für mich, weil hier so viele Songs infrage kämen. Im Grunde könnte ich hier eine ganze Liste zusammenstellen. In letzter Zeit wühlen mich immer wieder Happier von Ed Sheeran, Gravity von EDEN und Fly von Sleeping With Sirens auf. Das sind zumindest die Lieder, die ich momentan beinahe täglich höre, aber es gibt diverse andere, die mir selbst Jahre später immer noch Gänsehaut bescheren oder mich in Hochstimmung versetzen.
Italien, enge mittelalterliche Gassen, eine nervenaufreibende Spurensuche und die hitzige Jagd nach der Lösung eines Rätsels –  In welchem Buch hast du dich schon einmal auf eine ähnlich spannende Reise gewagt?
Hier kommt mir sofort Illuminati von Dan Brown in den Sinn. Robert Langdons Jagd quer durch Rom hat mich wirklich in Atem gehalten und - obwohl ich noch nie dort war - haben sich die Stadt und die einzelnen Schauplätze vor meinem geistigen Auge manifestiert. 
Freut ihr euch auch so sehr auf den neuen Roman? Wie würdet ihr auf die Fragen antworten? Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Gedanken (oder Links zu euren eigenen Beiträgen zur Aktion) in den Kommentaren hinterlasst :-)



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen