Sonntag, 25. Juni 2017

REZENSION: "Bob, der Streuner" & "Bob und wie er die Welt sieht" (James Bowen)

Copyright Lübbe Audio
Titel: Bob, der Streuner & Bob und wie er die Welt sieht
Autor: James Bowen
Genre: Autobiographie
Verlag: Lübbe Audio
Sprecher: Carlos Lobo
Erscheinungsjahr: 2014
Format: Hörbuch (10,99 €), TB, eBook
Länge: 281 Minuten (494 Seiten)
ISBN: 978-3-7857-4957-9

James Bowen, Ex-Junkie und ehemaliger Obdachloser, hat gerade eine Sozialwohnung bezogen und versucht, sein Leben neu zu ordnen, als Bob in sein Leben tritt. Der Streuner taucht schwer verletzt auf seiner Türschwelle auf und will James auch nach der Behandlung beim Tierarzt nicht mehr verlassen. Vielmehr folgt er ihm fortan überall hin, leistet ihm bei seinem Job als Straßenmusiker Gesellschaft und wird bald zu James' bestem Freund. Der ist davon überzeugt, dass die Begegnung mit Bob Schicksal war und hat endlich die Kraft, sein Leben radikal zu ändern. Er muss sich nun um Bob kümmern und beschließt, das Straßenmagazin "The Big Issue" zu verkaufen. Und das macht ihn und Bob berühmt...

Hach, was soll ich zu dem Cover sagen!? Ich liebe Katzen und Bob ist ein so wunderschönes Tier. Ich bin wahnsinnig verliebt in den knuddeligen Kater und könnte mir das Bild den ganzen Tag lang anschauen...

Geschichte und Erzählstil:

Von Bob und James hatte ich schon viel gehört und ich wusste einfach, dass mir diese ungewöhnliche Geschichte gefallen würde. Anfang des Jahres habe ich dann die Verfilmung von James Bowens Weltbestseller im Kino gesehen und bin Bob, der sich selbst spielt, hoffnungslos verfallen. Ein guter Grund, um endlich zu dem Buch zu greifen, das seit seinem Erscheinen 2013 Menschen überall auf der Welt bewegt, berührt und inspiriert. Denn es erzählt die Geschichte eines Mannes, der sich selbst aufgegeben, der sein Leben aus den Augen verloren hatte und dem nichts mehr wichtig war. Bis Bob kam.

Die Hörbuchausgabe umfasst sowohl den ersten Teil Bob, der Streuner als auch die Fortsetzung Bob und wie er die Welt sieht - man kann die beiden Teile also direkt hintereinander hören und das möchte man definitiv auch. Schon nach den ersten Worten war ich wie gebannt von James Bowens Geschichte und der Art und Weise, wie er damit umgeht. Denn er steht ganz klar zu seiner Vergangenheit als Obdachloser und Drogensüchtiger und schiebt niemand anderem als sich selbst die Schuld zu. Authentisch und offen schildert er, wie er mit Anfang 20 auf die schiefe Bahn geriet, wie er auf der Straße landete und wie er sich selbst aufgab und es nicht mehr schaffte, etwas an seiner Situation zu ändern. Resignation - das war es, was ihn 10 Jahre lang auf der Straße hielt. Auch nachdem er eine Sozialwohnung beziehen konnte und mithilfe der Ersatzdroge Methadon auf Heroin-Entzug ist, geht es James nicht wirklich gut. Sein Buch liefert einen ehrlichen und interessanten Einblick in das Leben eines Menschen, der von der Gesellschaft nicht wahrgenommen wird und am besten gar nicht existieren sollte.

Ich fand es spannend und sehr berührend, wie James sich erst als Straßenmusiker und dann als Verkäufer des Straßenmagazins "The Big Issue" seinen kläglichen Lebensunterhalt verdient. Es ist wichtig, dass man als Außenstehender einmal einen Blick hinter die Kulissen wagt und versteht, wie es den Menschen auf der Straße wirklich geht. (Kleine Anmerkung: Mich hat James' Geschichte so sehr beeindruckt und zum Nachdenken angeregt, dass ich am Freitag einfach das Leipziger Straßenmagazin "Kippe" kaufen musste. Denn jetzt weiß ich, wie es dem Verkäufer wirklich geht - wegschauen ist einfach unmöglich! Und das ist gut und richtig so!) Wie ihr seht: James sensibilisiert einen für das Leben von Menschen, die man selbst bisher einfach nicht gesehen hat. Und das ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Seine Geschichte macht einfach Mut und geht unter die Haut.

Vor allem, als Bob auf den Plan tritt. Der Streuner schleicht sich einfach in James' Leben, in sein Herz und damit auch sofort in das des Lesers. Um Bob muss James sich kümmern, was eine ganz neue Erfahrung für ihn ist. Endlich hat er einen Grund, um morgens aufzustehen und sich bei Wind und Wetter auf die Straße zu stellen. Und man spürt deutlich, dass es genau das ist, was er brauchte. Bob ist Balsam für James' Seele und es ist so rührend, mitzuverfolgen, wie die beiden sich gegenseitig helfen und allmählich zu Seelenverwandten werden. Bob folgt James überall hin, beschützt ihn, umsorgt ihn und steht einfach immer zu ihm. Hach, jedem Katzenbesitzer geht hier das Herz auf.

Außerdem ist Bob eine unglaublich kluge Katze, die nicht nur James, sondern auch den Leser immer wieder überrascht. Ob er James im Bus weckt, um ihm zu bedeuten, dass sie an der nächsten Haltestelle aussteigen müssen, oder ob er sich selbstständig beibringt, aufs Klo zu gehen - dieser Kater ist einfach der Hammer. Genau wie James Bowens unglaubliche Geschichte, denn Bob ist nur der Anfang: Teilweise hatte ich beim Hören sogar Gänsehaut. Etwa als James erzählt, wie er sich zum ersten Mal seit Jahren etwas Warmes zu essen gönnt oder wie er dank Bob genug Geld einnimmt, um ihm ein schönes Geschirr und Spielzeug zu kaufen. Oder als er schildert, wie die Leute allmählich auf ihn aufmerksam werden, ihn dank Bob endlich wieder sehen und wahrnehmen. James' und Bobs Geschichte ist einzigartig, fast schon ein bisschen fantastisch und vor allem so so so schön und ergreifend. Und dabei bleiben die Freunde stets authentisch - man muss sie einfach lieben!

Sprecher:

Carlos Lobo ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher, von dem ich bisher noch nichts gehört hatte. Seine warme Stimme mochte ich aber von Anfang an - für mich hat sie wunderbar zu dem James Bowen gepasst, den ich mir vorgestellt habe. Das Hörbuch ist meiner Meinung nach von vorne bis hinten sehr gut umgesetzt, ein echter Hörgenuss!

Cat Content für die Ohren: Ich liebe James Bowens Geschichte um Bob, den Streuner und das dazugehörige Hörbuch. Vermutlich kennen die meisten von euch die Bücher schon, allen anderen möchte ich sie auf jeden Fall uneingeschränkt empfehlen. Auch wenn man den Film bereits gesehen hat, können James und Bob einen noch überraschen, für viele viele Gänsehautmomente sorgen und einen berühren sowieso.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen