Mittwoch, 8. März 2017

HÖRBUCH-REZENSION: "P.S. I still love you" (To all the boys I've loved before #2) (Jenny Han)

Copyright cbj Audio
Titel: P.S. I still love you
Autor: Jenny Han
Genre: Jugendroman / Liebesroman
Verlag: cbj Audio
Sprecher: Leonie Landa
Erscheinungsjahr: 2017
Format: Hörbuch (19,99 €), Softcover, eBook
Länge: 460 Minuten (336 Seiten), gekürzte Lesung
ISBN: 978-3-8371-3808-5

Was als Spiel angefangen hatte, wurde auf der Skifreizeit im Dezember ernst: Lara Jean und Peter sind nach einem leidenschaftlichen Kuss im Whirlpool ein Paar. Es könnte alles so schön sein, doch dann taucht ein Video von eben dieser Kussszene in den sozialen Netzwerken auf und Lara Jean wird zum Gespött der ganzen Schule. Ein absolutes Desaster! Noch ärgerlicher: Peter scheint immer noch zu seiner Exfreundin Genevieve zu halten. Hat er vielleicht sogar noch Gefühle für sie? Und als wäre das Chaos nicht schon perfekt, taucht plötzlich auch noch Lara Jeans ehemaliger Schwarm John auf. Für wen soll sie sich denn nun entscheiden?

Das Cover finde ich wieder sehr schön, weil es zum einen zur Protagonistin Lara Jean und zum anderen auch zum Cover des ersten Bandes passt. Ich mag auch, dass das Bild etwas nachdenklicher und ernster wirkt, denn nach dem verspielten ersten Teil schlägt Han nun etwas ernstere Töne an.

Geschichte und Erzählstil:

Kathas Meinung zum englischen Original kennt ihr ja schon - vor Kurzem ist P.S. I still love you nun auch in deutscher Sprache erschienen und ich habe mir natürlich gleich das Hörbuch geschnappt. Die Geschichte knüpft nahtlos dort an, wo To all the boys I've loved before endet. Man hatte ja schon geahnt, dass es mit Lara Jean und Peter noch nicht vorbei ist und so wird man schon in den ersten Kapiteln Zeuge ihrer Versöhnung. Der Ausgangspunkt ist also gewissermaßen ein Happy End, doch da man Lara Jean und ihr Gefühlschaos ja bereits aus Band 1 ziemlich gut kennt, ist einem sofort klar, dass es dabei nicht bleibt.

Hier bleibt Han ihrem Stil treu: P.S. I still love you ist von Anfang an wieder ein typischer Teenieroman, bei dem das Gefühlsleben der 16-jährigen Lara Jean im Fokus steht. Allerdings kommt gleich zu Beginn auch ein ernsteres Thema zur Sprache, denn Lara Jean wird Opfer von Cyber Mobbing, als das heimlich aufgenommene Video ihres Kusses mit Peter in den sozialen Netzwerken auftaucht und plötzlich jeder in ihr ein Flittchen sieht. Dieses Thema geht Han sehr sensibel an - ihr gelingt es hier sehr gut, Lara Jeans Ängste und die Probleme, die die Veröffentlichung des Videos mit sich bringt, darzustellen.

Gefallen hat mir auch die Entwicklung, die Lara Jean seit dem ersten Band durchgemacht hat: Sie ist wesentlich reifer, wirkt nicht mehr so kindlich und im Gegenteil stellenweise schon fast zu erwachsen für einen Teenie. Auf der anderen Seite ist mir Lara Jean hier und da aber auch unglaublich auf die Nerven gegangen, hat sich manchmal sogar verhalten wie ein bockiges Kind. Teilweise hatte ich den Verdacht, dass sie einfach noch nicht bereit für eine richtige Beziehung ist - sie misstraut Peter ständig, zickt rum und ist mit ihren Eifersüchteleien einfach nur anstrengend. Hier hat P.S. I still love you gegenüber dem Vorgänger eine deutliche Schwachstelle. Peter tat mir stellenweise richtiggehend leid.

Während Lara Jean immer noch eifersüchtig auf ihre ehemals beste Freundin und mittlerweile Erfeindin Genevieve ist, bahnt sich auch noch etwas zwischen ihr und John an, der verspätet auf ihren Liebesbrief antwortet. Dieses Gefühlschaos konnte ich wiederum gut nachvollziehen, denn schließlich ist Lara Jean eben ein Teenager und kann einfach nicht einschätzen, was nun Liebe ist und was bloß eine Schwärmerei. Das ganze Hin und Her fand ich wie schon beim ersten Teil recht amüsant. Und auch Lara Jeans Familie hat mir wieder sehr gut gefallen - das Drumherum hat also gepasst.

Jenny Han konnte auch mit ihrem Schreibstil erneut bei mir punkten und trotzdem weiß ich am Ende einfach nicht so recht, was ich von diesem Buch halten soll. Hat es den zweiten Teil wirklich gebraucht? Ich bin mir nicht sicher. Trotz der grundsätzlich ernsteren Thematik um das Cyber Mobbing fehlte es mir bei P.S. I still love you an Tiefe. Langweilig ist der Roman nicht, aber man hat am Schluss das Gefühl, dass es nette Unterhaltung war - nicht mehr, nicht weniger. Für mich ist die Fortsetzung also nicht ganz so gut gelungen und kann mit dem ersten Band nicht mithalten.

Erzähler:

Auch wenn mir Lara Jean ab und an auf die Nerven gegangen ist: Leonie Landa hat mich mit ihrer Interpretation des gefühlsmäßig verwirrten Teenies wieder komplett überzeugt. Ich mag ihre Stimme und finde, dass sie perfekt zu einem jungen Mädchen passt. Auch die Emotionen kamen wieder sehr gut rüber. Ich hoffe, dass noch weitere von Leonie Landa gelesene Hörbücher folgen.

So ganz weiß ich nicht, was ich von P.S. I still love you halten soll. Einerseits ist es ein solider Teenieroman mit einigen Höhepunkten, andererseits ist mir die Geschichte einfach zu blass und geradlinig. Hinzukommt, dass Lara Jean mich im zweiten Band teilweise einfach nur genervt hat. Trotzdem hat mir das Hörbuch überwiegend Spaß gemacht - überzeugt bin ich von der Fortsetzung aber nicht wirklich.



Die Reihe:

2. Band: P.S. I still love you

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen