Mittwoch, 11. Januar 2017

REZENSION: "Perfect - Willst du die perfekte Welt?" ("Flawed" #2) (Cecelia Ahern)

S. Fischer FJB

Titel: Perfect - Willst du die perfekte Welt?
Autor: Cecelia Ahern
Genre: Dystopie / Jugendbuch
Verlag: S. Fischer FJB
Erscheinungsjahr: 2016
Format: Hardcover (18,99 €)
Seiten: 480
ISBN: 978-3-8414-2236-1


Nach ihrer Brandmarkung und dem Widerstand gegen den obersten Richter Crevan ist Celestine auf der Flucht vor den Whistleblowern. Nachdem sie sich einige Woche auf der Farm ihres Großvaters versteckt hat, trifft sie endlich wieder auf Carrick, den sie während ihrer Inhaftierung kennengelernt hat. In ihm findet sie schließlich jemanden, dem sie vertrauen kann und gemeinsam schmieden die beiden einen Plan, wie sie Crevan und die gesamte Gilde zu Fall bringen können. Eine rasante Verfolgungsjagd beginnt und während Celestine ihr Leben für die Rechte der Fehlerlosen riskiert, beginnt sich auch in der Gesellschaft allmählich etwas zu ändern. Doch wem kann sie trauen und wer will sie nur für seine Zwecke benutzen oder gar hinter's Licht führen und an die Gilde ausliefern?

Wie schon das Cover zu Band 1 gefällt mir Perfect schon rein äußerlich unglaublich gut. Ich mag die auffälligen Farben - passend zur Story wirken sie irgendwie hoffnungsvoller und freundlicher als die Covergestaltung von Flawed. Und auch die Rückansicht von Celestine, der mutigen Einzelkämpferin, passt wieder fantastisch zum Roman.

Mit Flawed hat Cecelia Ahern ein beeindruckendes Debüt im YA- bzw. Dystopie-Genre vorgelegt und mich mit ihrer erschreckenden Zukunftsvision von einer Welt, in der die Perfektion über alles geht, zum Nachdenken angeregt. Mit Perfect - Willst du die perfekte Welt? folgt nun der Abschluss des Zweiteilers. Ahern knüpft genau dort an, wo Flawed endet: Nach dem Aufstand im Supermarkt flieht Celestine vor Crevans Schergen und hält sich bedeckt, während die Gilde eine regelrechte Hetzjagd auf sie eröffnet. Die Situation zu Beginn des Romans ist bedrückend - niemandem kann Celestine trauen und selbst auf der abgelegenen Farm ihres Großvaters ist sie nicht mehr sicher. Die Geschichte startet mit einem Knall und auch danach geht es Schlag auf Schlag.

Dabei gefällt es mir hier besonders gut, dass der gesamte Roman nur wenige Tage umfasst - ganz anders als die meisten anderen Dystopien. Man hat das Gefühl, hautnah dabei zu sein, die Veränderungen, die allmählich in der Gesellschaft vorgehen, live mitzuerleben und weicht dabei keinen Moment von Celestines Seite. Ich finde das großartig, denn so bekommt die Geschichte eine Kraft, die einen wirklich in ihren Bann zieht. Auch Celestine verändert sich im Laufe des zweiten Teils noch signifikanter als in Band 1 - je tiefer sie in den Widerstand gegen die Gilde eintaucht, desto klarer kristallisieren sich ihre Überzeugungen heraus und desto erbitterter kämpft sie für sie. In Perfect nimmt Celestine ihr Schicksal an und nutzt es, um Gutes zu bewirken, und das ist einfach nur bewundernswert.

Die Geschichte ist durchgehend spannend und geprägt von dem Katz-und-Maus-Spiel zwischen Celestine und Crevan. Man mag das Buch eigentlich keine Minute aus der Hand legen, weil es einfach ein ständiges Auf und Ab gibt: Mal stehen Celestines Chancen gut, mal muss sie wieder auf die harte Tour lernen, dass sie nicht jedem vertrauen kann. Dabei ist sie aber nicht mehr allein, denn endlich spielt auch Carrick eine größere Rolle. Er ist es, der Celestine wieder neuen Mut gibt und sie dazu antreibt, für Ihre Ziele zu kämpfen. Und er ist es auch, auf den sie sich nach Arts Verrat endlich wieder verlassen kann. Man spürt, dass Carrick und Celestine füreinander bestimmt sind, aber das ist nicht diese für Dystopien so zwanghafte, keusche Liebesgeschichte. Auf der Flucht und im Kampf merken die beiden ganz einfach, dass sie dem anderen rückhaltlos vertrauen können, sodass es absolut logisch ist, dass sie sich ineinander verlieben. Die Gefühle zwischen den beiden sind beinahe greifbar - hier wirkte absolut nichts gestelzt oder gepresst.

Es gab im zweiten Teil der Dilogie aber auch andere Charaktere, die mich überrascht und fasziniert haben. Vor allem sind das Celestines Mutter und Schwester. Im ersten Band hat man sie noch als eher passiv und resignierend wahrgenommen, doch nachdem Crevan die Jagd auf Celestine eröffnet hat, fahren beide ihre Krallen aus und versuchen, auch aus weiter Ferne Celestine zu helfen, wo es nur geht. Der Zusammenhalt innerhalb der Familie und unter Freunden ist ganz klar ein zentrales Thema in Perfect. Und der Kampf für die Rechte einer Minderheit, denn auch im zweiten Band nehmen die Fehlerhaften wieder die Rolle des Sündenbocks ein und ihre Demütigung und Diffamierung durch die Regierung erreicht ein völlig neues Level. Es hat mich wieder vieles an die Judenverfolgung im dritten Reich erinnert und ich finde, Ahern gelingt es einfach phänomenal, dieses ernste Thema in einem Jugendbuch zur Sprache zu bringen. Nichtsdestotrotz nimmt einen die Behandlung der Fehlerhaften sehr mit - man ist wütend, beschämt und einfach unfassbar bewegt angesichts der Ungerechtigkeit.

Zwar sind mir nach der Lektüre von Band 2 leider nicht alle Dinge klar (so ist es mir irgendwie immer noch schleierhaft, wie genau es eigentlich zur Gründung der Gilde und zum Ausschluss der Fehlerhaften aus der Gesellschaft kam), das ist mir aber erst lange nach dem Lesen aufgefallen. Denn tatsächlich konnte ich währenddessen an nichts anderes denken als an Celestines Kampf und an den Sturz von Richter Crevan, den ich mir so sehr gewünscht habe. Die rasante Handlung, die tollen Charaktere und die wirklich gut durchdachte Story haben mich einfach alles andere vergessen lassen. Ein mitreißender Pageturner - von vorne bis hinten.

Ich bin einfach begeistert: Perfect ist ein packender Pageturner, der einen keine Sekunde zu Atem kommen lässt. Mir hat das Buch noch besser gefallen als Band 1, was vor allem an der ausgeklügelten Zukunftsvision, dem fesselnden Plot und den fantastischen Charakteren liegt. Celestine ist jetzt ganz offiziell meine Lieblings-Heldin des Genres. So ein unterhaltsamer und zugleich ernster und nachdenklicher Roman - ich muss ehrlich sagen, das hatte ich von Cecelia Ahern nicht erwartet. Ich bin hin und weg!



Die Reihe:

2. Band: Perfect - Willst du die perfekte Welt?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen