Mittwoch, 25. Mai 2016

REZENSION: "Der verborgene Garten" (Kate Morton)

Copyright Audiobuch Verlag
Titel: Der verborgene Garten
Autor: Kate Morton
Genre: Roman
Verlag: Audiobuch
Sprecher: Doris Wolters
Erscheinungsjahr: 2010
Format: Hörbuch (14,95 €), Taschenbuch
Länge: 465 Minuten (640 Seiten)
ISBN: 978-3899643824

Inhalt:

Australien, 1913: Der Hafenarbeiter Hamish findet nach Anlegen eines großen Schiffes aus Großbritannien ein kleines einsames Mädchen, das niemand zu vermissen scheint. Er nimmt die kleine Nell mit zu sich nach Hause und zieht sie als sein eigenes Kind groß. Erst viele Jahre später erfährt Nell, dass ihre Eltern nicht ihre leiblichen Eltern sind und macht sich schließlich auf die Suche nach ihrer wahren Familie. Die Spuren führen nach Cornwall zu einem majestätischen Herrenhaus und einem kleinen Cottage mit einem verborgenen Garten...
Nach Nells Tod erbt ihre Enkelin Cassandra überraschend ein altes Häuschen in England und macht sich auf den Weg dorthin, um dem Geheimnis ihrer Großmutter auf die Spur zu kommen. Das Herrenhaus Blackhurst Manor scheint irgendetwas mit ihrer Vergangenheit zu tun zu haben - hier nahm eine dramatische Geschichte um zwei eng verbundene Freundinnen ihren Anfang...

So gefällt mir das Cover:

Ich liebe das Cover! Es ist relativ schlicht gestaltet und wirkt dennoch mystischer und geheimnisvoller als die meisten Cover aktueller Bestseller. Es macht richtig Lust auf eine packende Geschichte um große Tragödien und dunkle Familiengeheimnisse und passt perfekt zum Titel. Für mich eines der schönsten Cover überhaupt.

Meine Meinung:

Der verborgene Garten von Kate Morton ist eines meiner Herzensbücher, das ich schon lange mal wieder lesen wollte, weswegen ich kurzerhand zum Hörbuch griff. Der Roman war sozusagen mein Einstieg in die Belletristik, mein Abschied von der reinen Kinder- und Jugendliteratur, und der Beginn meiner Liebe zu großen, dramatischen Familiengeschichten, nicht nur von Kate Morton, sondern auch von anderen Autoren wie Lucinda Riley, John Boyne und Katherine Webb. Es ist ein Buch, das meinen Literaturgeschmack wesentlich geprägt hat und deswegen freue ich mich ganz besonders, dass ich es euch jetzt endlich vorstellen kann.

Geschichte und Erzählstil:

Da ich ein sehr vergesslicher Mensch bin, habe ich durch das Hörbuch, gelesen von Doris Wolters, nicht nur einen alten Freund wiederentdeckt, sondern die Geschichte tatsächlich noch einmal ganz neu erlebt. Vieles hatte ich vergessen und so konnte mich Der verborgene Garten noch einmal komplett in seinen Bann ziehen und mich tatsächlich auch wieder überraschen. Ich war ganz genauso verzaubert und gebannt von der Geschichte wie beim ersten Mal Lesen.

Die Handlung erstreckt sich - wie es ja typisch ist für Romane von Kate Morton - über mehrere Zeitebenen und verbindet das späte 19. Jahrhundert mit dem Jahr 2005. Kate Morton gelingt es unglaublich gut, all die verschiedenen Handlungsstränge miteinander zu verbinden und am Ende zusammenlaufen zu lassen. Da jedes Kapitel mit Jahreszahl und Ort überschrieben ist, kommt man dabei nicht durcheinander und hat immer einen Überblick. Anders als bei vielen anderen Romanen des Genres hatte ich bei Der verborgene Garten keine Lieblings-Zeit mit Lieblingscharakteren. Sowohl die junge als auch die alte Nell, ihre Enkelin Cassandra und die beiden Cousinen und engen Freundinnen Eliza und Rose, die zusammen auf Blackhurst aufwachsen, habe ich schnell ins Herz geschlossen.

Das große Geheimnis, um das es in Der verborgene Garten geht, durchzieht die gesamte Geschichte und die Lösung überrascht am Ende wirklich. Ich liebe es, dass sich eine Entscheidung, ein Geheimnis durch die Jahrhunderte zieht und auch das Leben späterer Generationen beeinflusst. Auch die Schauplätze des Romans sind grandios: Von Australien über das düstere, viktorianische London bis hin zu einem herrschaftlichen Adelssitz in Cornwall - mit jedem einzelnen der besonderen Orte entführt Kate Morton den Leser/Hörer in eine andere Zeit. Der magischste und fesselndste Ort, an den es Nell und später ihre Enkelin Cassandra während ihrer Spurensuche verschlägt, ist jedoch ganz ohne Frage der verborgene Garten, der dem Roman den Namen gibt. Ich möchte nicht zu viel verraten: Findet selbst heraus, wie der versteckte Garten, das Schicksal der kleinen Nell und das der Freundinnen Rose und Eliza zusammenhängen. Hinter jedem Kapitel steckt ein weiteres Puzzleteil, das sich am Ende zu einem unfassbaren Ganzen zusammensetzt. Eine packende Spurensuche, die mich nicht eine Sekunde lang losgelassen hat.

Sprecher:

Gelesen wird Der verborgene Garten von Doris Wolters. Sie hat eine sehr angenehme, warme Stimme, die perfekt zu der geheimnisvollen Geschichte passt und mit der sie sowohl Cassandra als auch Nell, Rose und Eliza Leben einhaucht. Auch die männlichen Figuren verkörpert Doris Wolters souverän und überzeugend und weiß mit Pausen und geflüsterten Textstellen die Spannung noch zu erhöhen. Für mich ein wahrer Hörgenuss.

Mein Fazit:

Was soll ich sagen - Der verborgene Garten von Kate Morton ist noch immer eines meiner absoluten Lieblingsbücher und die Hörbuchfassung, gelesen von Doris Wolters, hat mir noch einmal gezeigt, warum. Große Gefühle, eine packende Spurensuche über Jahrhunderte hinweg, düstere Geheimnisse und beinahe magische Schauplätze - Kate Mortons zweiter Roman ist einfach rundum perfekt und für mich nach wie vor ihr bester.  


     

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen