Montag, 25. Januar 2016

REZENSION: "Zwei für immer" (Andy Jones)

Copyright Rütten & Loening

Titel: Zwei für immer

Autor: Andy Jones

Genre: Liebesroman

Verlag: Rütten & Loening / Aufbau

Erscheinungsjahr: 2016

Format: Klappenbroschur (14,99 €)

Seiten: 432

ISBN: 978-3352006647


Inhalt:

Seit Kurzem sind Ivy und Fisher ein Paar. Die ersten Wochen ihrer Beziehung verbringen die beiden hauptsächlich im Bett und verschwenden erst einmal keinen Gedanken an eine gemeinsame Zukunft. Doch bevor sie sich richtig kennenlernen können, bevor sie überhaupt ihre Geburtstage und Nachnamen kennen, ist Ivy schwanger und Fishers Leben steht Kopf. Nun muss er sich die Frage stellen, ob es wirklich reicht, dass er Ivy hübsch, anziehend und einfach fantastisch findet - oder ob er nur mit ihr zusammen ist, weil sie sein Kind erwartet. Die Schwangerschaft stellt die noch frische Beziehung der beiden auf eine harte Probe und besonders Fisher ist schnell überfordert, denn auch sein unheilbar kranker bester Freund El verlangt ihm alles ab...


So gefällt mir das Cover:

Was für ein wunderschönes Cover! Es gefällt mir wirklich unheimlich gut und stimmt einen sofort auf die leichtfüßige und romantische Liebesgeschichte ein. Als im Herzen kleines Mädchen mag ich natürlich vor allem den roten Hintergrund und die vielen vielen Blümchen. Eines der schönsten Cover, die mir in der letzten Zeit über den Weg gelaufen sind :)

Meine Meinung:

Ich bin zwar nicht unbedingt ein großer Anhänger des Valentinstags, romantische Geschichten liebe ich hingegen und kann sie eigentlich das ganze Jahr über lesen. Eine solch zeitlose und dabei herzerwärmende Story ist auch die von Fisher und Ivy aus Andy Jones' neuem Roman Zwei für immer. Und genau dieses wundervolle Buch möchte ich euch in diesem Post vorstellen.

Es klingt erst einmal wie der Plot einer typischen, romantischen Filmkomödie: Mann trifft auf Frau, verguckt sich in sie, es kommt zur intensiven Schwärmerei und diversen Techtelmechteln und dann - bevor einer der beiden auch nur genauer über seine Beziehung zum jeweils anderen nachdenken kann - ist die Frau schwanger und das Leben steht Kopf. Das zumindest ist die Ausgangssituation in Zwei für immer - meiner Meinung nach aber um einiges komplexer, unvorhersehbarer, witziger und einfach intelligenter erzählt als die überwältigende Mehrheit solcher Filme.

Das liegt in erster Linie daran, dass - sehr zu meiner Überraschung - aus der Perspektive des bisher was Frauen angeht recht erfolglosen Werbespot-Regisseurs Fisher erzählt wird und nicht aus der Perspektive der Frau. Normalerweise wird eine Schwangerschaft ja meist aus Sicht der Frau geschildert und somit bietet Jones' Roman einen erfrischenden und absolut amüsanten Perspektivwechsel. Zur Abwechslung leidet man mal nicht mit dem weiblichen Part unter Stimmungsschwankungen, Morgenübelkeit etc., sondern mit dem männlichen, der an diesen Symptonen seiner Partnerin doch schon auch ziemlich zu knabbern hat. Man kann sich in den ziemlich überforderten und anfangs herrlich unbeholfenen, aber auch bemühten und liebenswerten Fisher hineinversetzen und gerade mir als Frau hat die Geschichte vor Augen geführt, wie strapaziös so eine Schwangerschaft auch für den Mann ist und dass wir Frauen vielleicht doch manchmal etwas mehr Rücksicht nehmen sollten. Fisher bemüht sich nach Leibeskräften, Ivy jeden Wunsch von den Lippen abzulesen und stellt seine Bedürfnisse (insbesondere den Sex :D) hinten an und deswegen gibt es natürlich schon den ein oder anderen Moment, in dem man als Leser stinksauer auf Ivy ist: Man versteht Fisher eben irgendwie besser.

Fisher jedenfalls ist ein absolut liebenswerter und auch ein wenig tragisch tollpatschiger Charakter, der einem mehr und mehr ans Herz wächst und einen immer wieder zum Schmunzeln bringt. Was ich besonders klasse finde: Selbst die an für sich eher traurigen und nachdenklichen Passagen, in denen Fisher seinen todkranken Freund El besucht, entlocken einem hin und wieder ein Lächeln, weil El einfach dermaßen offen und direkt mit seinem Schicksal umgeht, und sich nach Leibeskräften darum bemüht, sein altes Ich zu erhalten. Nichtsdestotrotz waren es auch besonders diese Stellen, die mir zu Herzen gegangen sind und die mich Fisher, der mit seinem Freund absolut einfühlsam und geduldig umgeht, noch mehr haben bewundern lassen.

Normalerweise entwickelt sich eine Liebesgeschichte in einem Roman ja immer eher langsam und zart, die Beziehung zwischen Ivy und Fisher nimmt jedoch ziemlich schnell Fahrt auf und verläuft ab dem Moment, in dem Ivy ihm ihre Schwangerschaft gesteht, fast ausnahmslos turbulent und rasant. Die beiden haben mit allerlei Problemen zu kämpfen und müssen sich immer wieder aufraffen, aber man spürt ganz deutlich auf jeder Seite: Sie sind unsterblich ineinander verliebt.  Und das hat mich beim Lesen absolut gefangen genommen und dafür gesorgt, dass ich das Buch auch wirklich nur aus der Hand gelegt habe, um das Allernötigste zu tun (sprich: Autofahren, arbeiten, Essen kochen). Ich habe Ivy und Fisher einfach super schnell ins Herz geschlossen und war von ihrer Geschichte und ihren wunderbaren, wenn auch nicht immer einfachen Persönlichkeiten sehr berührt.

Auch Andy Jones sorgt mit seinem sehr angenehmen, leicht amüsierten und besonders leichtfüßigem Schreibstil dafür, dass man sich beim Lesen einfach wohlfühlt und die Geschichte in einem Rutsch weglesen kann. Jones hat außerdem ein Talent dafür, auch ernste Themen wie zum Beispiel Els Krankheit angemessen und doch angenehm leicht zu behandeln - ähnlich wie Jojo Moyes in Ein ganzes halbes Jahr. Gefallen haben mir auch die Vergleiche, die er Fisher ziehen lässt, um zu begreifen, wie sich sein Baby im Mutterleib entwickelt - so hat man das Gefühl, ganz nah dabei zu sein und sieht Fisher sozusagen dabei zu, wie er mit der Schwangerschaft seiner Freundin auch selbst wächst und immer entschlossener und selbstsicherer wird. 

Es gab wirklich keine einzige langatmige, überflüssige oder übertrieben schmalzige Passage: Bei Zwei für immer stimmt einfach rundum alles. Man kann sich fallen lassen, mitfühlen, lachen und manchmal auch die ein oder andere Träne verdrücken und ich weiß nicht, wann ein Buch zuletzt eine solche Wirkung auf mich hatte. Besonders nach dem Ende (was ich euch aber natürlich nicht verraten möchte) musste ich erst einmal tief Luft holen. Es ist wirklich überraschend, aber auch unheimlich berührend und es gab Momente, in denen flossen die Tränen bei mir hemmungslos. Lasst euch einfach überraschen!

Mein Fazit:

Zwei für immer von Andy Jones ist ein ganz wundervoller Liebesroman, der einen sowohl zum Schmunzeln und Lachen als auch hin und wieder zum Weinen bringt. Andy Jones ist unheimlich nah an seinem Protagonisten dran und nimmt einen als Leser außerdem mit seinem angenehmen und leichtfüßigen Schreibstil gefangen. Fishers und Ivys Geschichte ist einfach etwas ganz Besonderes und es hat mir sehr sehr großen Spaß gemacht, sie zu lesen. Für mich gehört das Buch auf jeden Fall jetzt schon zu den Must-Reads des Jahres und ich bin mir ziemlich sicher, dass es in meiner persönlichen Top 10 2016 ganz weit oben stehen wird. 


  

Info:


Anlässlich des Valentinstags und der Veröffentlichung von Zwei für immer (heute, am 25.01.) gibt es außerdem noch viele tolle Aktionen vom Aufbau Verlag, die euch den Tag der Verliebten versüßen sollen. Zum Beispiel könnt ihr auf der Webseite des Verlags eine romantische Valentins-E-Card verschicken: Folgt dazu einem DIESEM LINK. Ich finde die Karten super niedlich und werde bestimmt die ein oder andere verschicken :)

Außerdem wird es auch einige Aktionen auf Lovelybooks.de geben (zur LB-Seite des Romans HIER ENTLANG) und der Aufbau Verlag nimmt dieses Jahr auch an den Herzenstagen am 13. und 14. Februar teil. Worauf ihr euch dabei freuen könnt, das erfahrt ihr HIER

Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, findet ihr auf der Verlagsseite des Aufbau Verlags außerdem eine Hör- und eine Leseprobe und weitere Infos zum Roman. Viel Spaß beim Lesen! 
 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen