Montag, 7. Dezember 2015

Adventskalender: Türchen 7


Verschenkt ihr zu Weihnachten auch so gerne Bücher wie ich? Dann findet ihr hinter dem heutigen Türchen vielleicht ein paar nützliche Tipps, denn ich möchte euch ein paar Bücher vorstellen, die ich auf jeden Fall verschenken würde, weil ich sie selbst sehr mochte.

**Große Gefühle und berührende Geschichten**

 

Copyright Wunderlich Verlag


DAS Buchgeschenk schlechthin ist dieses Jahr natürlich Jojo Moyes' Fortsetzung von Ein ganzes halbes Jahr: Ein ganz neues Leben. Wenn ihr also eure beste Freundin, Mutti oder Oma glücklich machen wollt und ihr wisst, dass sie den ersten Band geliebt haben, dann ist das auf jeden Fall die Top-Empfehlung. Lous Geschichte ist einfach noch nicht zu Ende und wer wissen möchte, wie Will auch nach seinem Tod noch ihr ganzes Leben beeinflusst und wie sie langsam wieder auf die Beine kommt, sollte sich das Buch nicht entgehen lassen. In meiner Rezension könnt ihr allles noch einmal genau nachlesen :) 



Copyright Aufbau Verlag


Ein Roman, der mich dieses Jahr auch sehr berührt hat und bei dem es sich um einen absoluten Page Turner handelt, ist Madame Picasso von Anne Girard. Die Geschichte um den großen Maler und die Liebe seines Lebens rührt zu Tränen und (ich gebe es zu) trieft ab und zu auch schon mal vor Romantik und großen Gefühlen. Deswegen ist der Roman vor allem für Fans von zum Heulen traurigen Liebesfilmen und -büchern genau das richtige Geschenk. Keine Angst vor zu viel Schmalz ;) Genaueres lest ihr noch einmal in meiner Rezension zum Buch.




**Zeitloses für jeden Geschmack** 


Copyright Kiepenheuer & Witsch



Eines meiner Herzensbücher des Jahres ist Jonathan Evisons Umweg nach Hause, das mich auf einen verrückten Roadtrip mit zwei völlig verschiedenen Charakteren mitgenommen hat. Die Freundschaft zwischen dem Pfleger Ben und dem zynischen, schwer kranken Trevor ist dabei ebenso berührend wie wunderbar komisch. Wer gerne liest, wird an diesem Stück Literatur ganz bestimmt seine Freude haben. In der Rezension könnt ihr nochmal nachlesen, wieso genau mir der Roman so gefallen hat.




Copyright S. Fischer Verlag
 


Das Meer in deinem Namen von Patricia Koelle hat mich dieses Jahr wirklich überrascht. Es ist ein wunderbar leichter Roman mit so manch dunklem Geheimnis, der einen von Sommer und Meer träumen lässt. Mit den vielen Rezepten, die die Handlung auflockern, und dem wunderschönen Setting Ostsee ist das Buch das perfekte Geschenk für Muttis und Omas - denke ich zumindest :) Wieso, das könnt ihr noch einmal in meiner Rezension nachlesen.




**Historisch angehauchte Erfolgsgeschichten**

 

 
Copyright Suhrkamp Insel Verlag



Eine historische Atmosphäre schafft Susan Jane Gilman in ihrem Roman Die Königin der Orchard Street. Er erzählt die Geschichte der kleinen Malka, die sich vom bettelnden Straßenkind bis zur Eiscreme-Königin von Amerika hochkämpft. Eine klassische Vom-Tellerwäscher-Zum-Millionär-Story, die wirklich faszinierend, berührend und stellenweise auch ziemlich komisch ist. Hier geht es noch einmal zur Rezension.





Copyright Heyne Verlag
 
 


Sehr gerne gelesen habe ich dieses Jahr auch Die Kleiderdiebin von Natalie Meg Evans. Der Roman lässt den Leser eintauchen in die schillernde Modewelt des Paris der 1930er Jahre und ist nicht nur eine Hommage an die Haute Coutoir, sondern auch eine mitreißende Erfolgs- sowie eine romantische, aber keineswegs zu dominante Liebesgeschichte. Kann ich wirklich empfehlen :) Hier findet ihr noch einmal die Rezension.




**Für Weltenbummler und Abenteurer**


Copyright blanvalet



Vielleicht nicht unbedingt das perfekte Geschenk für nähere Familienmitglieder, aber die beste Freundin zum Beispiel freut sich ganz sicher über Achtung, ich komme! In 80 Orgasmen um die Welt von Henriette Hell. Schonungslos ehrlich und auf urkomische Art berichtet Henriette über die Erfahrungen, die sie während ihrer Sex-Weltreise so gemacht hat. Absolut amüsant (und aufschlussreich!). Hier geht's zur Rezension.





Copyright Goldmann Verlag

 

Weltreisen sind ja nicht jedermanns Sache - der Schisser zum Beispiel durchleidet immer dann Höllenqualen, wenn seine Frau ihn mal wieder zu (in seinen Augen) absolut tödlichen und selbstmörderischen Trips in die abgelegensten Länder der Welt überredet. Pech für ihn, für den Leser allerdings ein wahres Fest :D In der Rezension zum Buch könnt ihr noch einmal nachlesen, worüber ich mich beim Lesen köstlich amüsiert habe.





**Große Romane mit Lieblingsbuch-Potenzial**


Copyright Rowohlt Verlag


Der moderne Klassiker Wer die Nachtigall stört von Harper Lee ist dieses Jahr in einer neuen Ausgabe erschienen und meiner Meinung nach das perfekte Weihnachtsgeschenk. Wenn es einen Klassiker der Moderne gibt, den man unbedingt gelesen haben muss, dann ist es dieser außergewöhnliche, berührende und unwahrscheinlich tiefgründige Roman mit einer zeitlosen Geschichte von Menschlichkeit und Güte, deren Botschaft auch heute noch eine große Rolle spielt. Genaueres lest ihr in meiner Rezension.




Copyright Goldmann Verlag



Die sieben Schwestern von Lucinda Riley ist der Auftakt einer Buchreihe voller Geheimnisse, Familientragödien und Spurensuchen durch die Geschichte. Der erste Band um die sechs Schwestern, die alle kurz nach ihrer Geburt vom gleichen Mann adoptiert wurden, hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Wer natürlich weiß, dass der Beschenkte den ersten Teil schon kennt, sollte die Fortsetzung Die Sturmschwester unter den Tannenbaum legen.





**Geschichten für junge Leser**


 
Copyright cbt Verlag
 
 

Eines meiner absoluten Lieblings-Jugendbücher war dieses Jahr Love Letters to the Dead von Ava Dellaira. Der Roman wurde ja sehr gehyped und das zurecht! Von der berührenden Geschichte über die sympathische und absolut liebenswerte Protagonistin bis hin zur außergewöhnlichen Erzählweise in Briefen an verstorbene Prominente: Für mich hat hier einfach alles gestimmt und ich würde das Buch auf jeden Fall verschenken! Genaueres könnt ihr noch einmal in der Rezension nachlesen :)





Copyright Coppenrath Verlag
  
Dystopien waren ja auch dieses Jahr wieder sehr präsent in der Buchwelt und demzufolge gab es einige Neuerscheinungen in dem Genre. Eine davon ist Mind Games von Teri Terry, in welcher es um eine Welt geht, die von einem einzigen Konzern regiert wird und in der sich alles (wirklich absolut alles!) online abspielt. Ein faszinierender Gedanke, der mich beim Lesen absolut gefesselt hat. Wer also noch ein Geschenk für einen Panem- oder Divergent-Fan sucht, liegt mit Mind Games bestimmt goldrichtig. Wer will, kann sich auch noch einmal meine Rezension zum Buch anschauen. 



**Spannendes für Adrenalin-Junkies**


 
Copyright Bastei Lübbe
 
 

Ein guter Thriller unter dem Weihnachtsbaum - geht immer! Im Oktober ist zum Beispiel Sebastian Fitzeks neuestes Werk Das Joshua-Profil erschienen, das mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat und sich in Bezug auf die Idee extrem von Fitzeks anderen Romanen unterscheidet. Auch Die Blutschule, erschienen unter dem Pseudonym Max Rhode, kann ich sehr empfehlen. Die beiden Bücher eignen sich auch sehr gut als gekoppeltes Geschenk ;) Wieso - das lest ihr in den Rezensionen zu Das Joshua-Profil und Die Blutschule. 



Copyright Page & Turner



Stadt in Angst von John Matthews ist ein historischer Kriminalroman, in dem der berüchtigte Serienmörder Jack the Ripper New York heimsucht. Mir hat dieses Spiel mit den historischen Tatsachen sehr gut gefallen und es war äußerst spannend, den Ripper quer durch New York zu jagen. Für Krimifans ein wahrer Genuss und eine absolute Geschenk-Empfehlung. Alles Weitere könnt ihr noch einmal in meiner Rezension zum Buch nachlesen.





Ich hoffe, ich konnte euch ein paar nützliche Geschenktipps geben und wenn ihr selbst keine Buchgeschenke macht, könnt ihr die Titel ja auf euren eigenen Wunschzettel schreiben ;)


Alles Liebe, 

eure Svenja

2 Kommentare:

Tanja hat gesagt…

Wir sind Weihnachten nahezu geschenkelos, nur für die ganz Kleinen kommt das Christkind noch und da wird's in diesem Jahr aber auch erstmal diverse Wimmelbücher für meines Bruder Kinder (die sind halt noch so klein; ich kann's kaum erwarten, die mit den ganzen grossen Kinderbuchklassikern vertraut zu machen) geben. :)

LG,
Tanja

Svenja Prautsch hat gesagt…

Huhu Tanja :)

Puh, so ganz ohne Geschenke - das könnte ich ja nicht. Ich liebe es zu schenken (und natürlich auch, beschenkt zu werden *hihi*). Ist zwar oftmals auch stressig und schwierig (vor allem was die Männer betrifft), aber es macht mich einfach glücklich, wenn ich für jeden ein hübsch verpacktes Geschenk unterm Baum liegen habe. :) Aber ich habe es auch schon öfters gehört, dass sich die Erwachsenen gegenseitig nichts schenken.

Liebe Grüße
Svenja

Kommentar veröffentlichen