Sonntag, 19. April 2015

VORSTELLUNG: "Die Welt zu Füßen" (Lesley Lokko)

Copyright Diana Verlag
Titel: Die Welt zu Füßen

Autor: Lesley Lokko

Genre: Roman / Liebesroman

Verlag: Diana Verlag

Erscheinungsjahr: 2008 (Erstveröffent-
                               lichung 2005)

Format: Taschenbuch (9,99 €)

Seiten: 735

ISBN: 978-3-453-35313-8


Einer unserer Beiträge zur Aktion Blogger schenken Lesefreude - die Verlosung startet am Welttag des Buches, dem 23.04. hier auf unserem Blog.


Inhalt:

Rianne, Charmaine, Nathalie und Gabrielle könnten unterschiedlicher nicht sein: Charmaine flirtet gern und weiß ihre Vorzüge einzusetzen, Gabby ist zurückhaltend, loyal und strebsam, Rianne wunderschön (aber nicht eingebildet), wohlhabend und (aufgrund ihrer südafrikanischen Abstammung) exotisch und Nathalie clever und mit einem guten Gespür fürs Geschäft gesegnet.
Trotzdem werden sie Freundinnen, als sie sich in einem Internat in London kennen lernen. Danach trennen sich ihre Wege, als sie sich der Verwirklichung ihrer Pläne widmen: Nathalie wird Geschäftsfrau, Gabby studiert Jura in Oxford, Rianne schlägt eine Modelkarriere ein und Charmaine schäkert sich durchs Leben. Und trotzdem führen sie ihre Wege doch immer wieder zusammen. Gebeutelt von Schicksalsschlägen, Krisen und Liebeskummer lernen sie, worauf es im Leben ankommt: auf Menschen, die an deiner Seite stehen und mit denen du deine Hochs und Tiefs teilen kannst.

Rezension:

Der Inhalt klingt zunächst nach einem Vierergespann á la Sex and the City - davon sollte man sich aber auf keinen Fall täuschen lassen. Das Liebesleben der vier spielt zwar eine große Rolle, ist aber nicht der Schwerpunkt der Geschichte und Rianne, Charmaine, Nathalie und Gabby treffen sich auch nicht in einem Café, um ihre Bettgeschichten im Detail auszuschlachten.
Der Einstieg in den Roman erfolgt durch einen Prolog, der ein Ereignis ankündigt, das später im Roman auftaucht. Weder werden Namen genannt, noch gibt es irgendwelche Anhaltspunkte, in welchem Zusammenhang das Geschehen und die eigentliche Story stehen. Man könnte also sagen: ein perfekter Köder! Denn danach wird man neun Jahre zurückversetzt, an den Punkt, an dem alles anfing. An den Moment, an dem sich Nathalies, Gabbys, Charmaines und Riannes Wege zum ersten Mal kreuzen. 
Lesley Lokko beschreibt all ihre Charaktere so liebevoll, mit so viel Gefühl, dass man richtig merkt, wie sehr ihr jeder einzelne am Herzen liegt. Das bezieht sich nicht nur auf die vier Protagonistinnen, sondern auch auf ihre Familienmitglieder und die Männer, die sich in ihre Herzen stehlen. Wie im wahren Leben ist da vom Traumprinzen bis zur absoluten Niete alles dabei. Die Kunst besteht natürlich darin, die Spreu vom Weizen zu trennen, was nicht immer so einfach ist, wie man denkt.  
Da man die vier über mehrere Jahre hinweg begleitet, wirken die Protagonisten alles andere als eindimensional. Man erfährt von ihren Hoffnungen und Ängsten, sieht ihnen beim Scheitern zu und nimmt an den glücklichsten Momenten ihres Lebens Anteil. 
Je öfter ich den Roman gelesen habe, desto mehr sind mir die Charaktere ans Herz gewachsen. Mit Charmaine konnte ich beispielsweise zu Beginn nicht viel anfangen, aber jetzt würde ich um keinen Preis auf sie verzichten wollen. Ich habe während des Lesens immer neue Seiten an ihnen entdeckt, mit denen ich mich identifizieren konnte, was sowohl die Entwicklung der vier jungen Frauen als auch meine eigene widerspiegelt.
Mein Liebling war zugegebenermaßen von Anfang an Gabby, mit der ich mich zu meiner Schulzeit wohl am meisten identifizieren konnte. Sie war unsicher, fühlte sich neben ihren Freundinnen wie die graue Maus und rechnete sich keine Chancen aus, jemals das romantische Interesse ihres besten Freundes Na'el zu wecken. Neben Charmaine ist sie wohl diejenige, die sich am meisten gewandelt hat. Ich habe ihr immerzu die Daumen für ihr Happy End gedrückt. Ob sie und die anderen es tatsächlich bekommen, werde ich nicht verraten. Ich kann aber versichern, dass der Roman für jede der vier Hauptcharaktere einen anderen Weg und einen anderen Ausgang bereithält. Viele Wendungen waren für mich überraschend und das ist das Tolle daran - denn so konnte ich nie eine Prognose abgeben, was als nächstes passiert und mir wurde nie langweilig beim Lesen. 
Ebenso abwechslungsreich wie die Story gestaltet sich auch der Ton, in der sie erzählt wird: mal ist die Geschichte heiter und lustig, mal anrührend und herzzerreißend, aber durchweg bewegend, ohne kitschig oder schmalzig zu werden. Es ist schlicht und ergreifend ein umwerfendes Buch!


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen