Sonntag, 19. April 2015

VORSTELLUNG: "Der Ruf des Kuckucks" (Robert Galbraith alias J. K. Rowling)

Copyright Blanvalet

Titel: Der Ruf des Kuckucks

Autor: Robert Galbraith (J. K. Rowling)

Genre: Kriminalroman

Verlag: Blanvalet

Erscheinungsjahr: 2013

Format: Taschenbuch (9,99 €)

Seiten: 640

ISBN: 978-3764505103



Einer unserer Beiträge zur Aktion Blogger schenken Lesefreude - die Verlosung startet am Welttag des Buches, dem 23.04. hier auf unserem Blog.


Inhalt:

Cormoran Strike ist ein verwundeter Kriegsveteran und ein Privatdetektiv, dem es an lukrativen Aufträgen allerdings mangelt. Sein Leben scheint am Tiefpunkt, als er seine langjährige immer-mal-wieder-Freundin nach einer weiteren Eskapade scheinbar endgültig verlässt und fortan in seinem heruntergekommenen Büro hausen muss. Zur gleichen Zeit ereignet sich ein mysteriöser Todesfall, der von der Polizei schnell als Selbstmord abgetan wird. Ein Angehöriger des verstorbenen Models glaubt jedoch nicht daran und beauftragt Strike mit der Aufklärung des Falles. Es beginnt eine verworrene Suche nach dem Mörder, die ihn tief hineinführt in die verschworene Gemeinschaft der Reichen und während der sich Strike schließlich selbst in große Gefahr gibt...


Rezension:

Der Ruf des Kuckucks war für mich einfach Pflichtlektüre, weil ich Rowlings Romane durchweg liebe und ich sehr gespannt darauf war, wie sie einen Krimi schreibt. Ich habe Großes erwartet und wurde nicht enttäuscht. Schon allein aufgrund von Rowlings faszinierender Schreibweise, die einen vom Anfang bis zum Ende fesselt, ist der Roman ein außergewöhnlich guter Krimi, den man nicht weglegen kann.
Ein rätselhafter Todesfall, ein verwundeter und etwas eigentümlicher Detektiv, der nicht der Sympathischste, aber dafür ein genialer Denker ist, und eine wilde Jagd nach dem Mörder - all das erwartet euch in Der Ruf des Kuckucks. Besonders gut gefällt mir, dass Rowling einen Krimi der alten Schule geschrieben hat, in welchem der Detektiv aufmerksam beobachtet, deduziert und schlussfolgert. Wer also Sherlock Holmes und Co. liebt, wird hier garantiert nicht enttäuscht. Spannend ist der Roman aber nicht nur aufgrund seiner Handlung, sondern auch dank des etwas ungewöhnlichen Detektivs Cormoran Strike, der an den klassischen Hard Boiled Detective der 1950er und 1960er Jahre erinnert. Das Leben hat ihm zwar übel mitgespielt, er ist jedoch trotzdem hart im Nehmen und auch bereit, körperlich einzugreifen, wenn es die Situation erfordert. So ist er ein Ermittler, mit dem man sich nicht wirklich identifizieren kann und gerade das macht die Sache so spannend. Jede Menge falscher Fährten und Verdächtiger gilt es zu inspizieren und nach und nach auszusortieren und dabei begibt sich Strike selbst in Gefahr. So bleibt die Handlung dynamisch und man fiebert als Leser bis zur letzten Seite mit. Natürlich hat Strike als Detektivfigur auch einen Sidekick, der ihn unterstützt, ihm gegenüber loyal und definitiv der menschlichere Charakter ist.

Da ich solche klassischen Detektivgeschichten und die Romane von Rowling liebe, ist Der Ruf des Kuckucks einer meiner absoluten Lieblingsromane, denn was könnte besser sein als ein Krimi von DER Autorin des Jahrhunderts? Nichts! Und deswegen möchte ich euch gern an meiner Lesefreude teilhaben lassen und euch auf eine spannende Reise schicken, während der ihr Seite an Seite mit dem ziemlich resoluten Strike und seiner Assistentin einen rätselhaften Mordfall aufklärt. =) Für mich eines der schönsten Lesevergnügen der letzten Jahre.





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen