Dienstag, 31. März 2015

REZENSION: "Die Wunderübung. Eine Kömodie" (Daniel Glattauer)

Copyright Deuticke Verlag
Titel: Die Wunderübung. Eine Komödie

Autor: Daniel Glattauer

Genre: Komödie

Verlag: Deuticke Verlag

Erscheinungsjahr: 2014

Format: Gebundene Ausgabe (12,90 €)

Seiten: 112

ISBN: 978-3-552-06239-9

Challenge-Gewinner: /

Inhalt:

Kurz und knapp: Valentin und Joana sind seit 17 Jahren miteinander verheiratet und haben zwei Kinder. In der Ehe kriselt es schon seit geraumer Zeit. Eine Sitzung beim Paartherapeuten soll Abhilfe schaffen und die Beziehung retten. Eben dieses Therapiegespräch (und nur dieses) wird im Buch dargestellt. Kann der Therapeut mit seinen unkonventionellen Übungen und Methoden die Pro- bleme des Paares lösen?

Freitag, 27. März 2015

REZENSION: "Freunde fürs Lieben" (Felicitas Pommerening)

Copyright Berlin Verlag
Titel: Freunde fürs Lieben

Autor: Felicitas Pommerening

Genre: Roman / Liebesroman

Verlag: Berlin Verlag

Erscheinungsjahr: 2015

Format: Taschenbuch (9,99 €)

Seiten: 367

ISBN: 978-3-8333-0998-4



Inhalt:

Seit Kindertagen sind Fin und Marie beste Freunde. Freunde und nicht mehr, auch wenn ihre Familien und Freunde glauben, dass mehr zwischen den beiden ist. In Sachen Liebe gehen sie getrennte Wege: Während Marie von einer Beziehung in die nächste schlittert, schafft es bei Fin keine Frau über die erste Nacht hinaus. Nicht gerade rosige Aussichten für eine zukünftige Fami- lienplanung. Daher macht Fin Marie den Vorschlag, gemeinsam ein Kind zu bekommen - als Freunde, nicht als Partner. Geht das?

Donnerstag, 26. März 2015

REZENSION: "Das Lied des roten Todes. Das Mädchen mit der Maske 2" (Bethany Griffin)

Copyright Goldmann Verlag
Titel: Das Lied des roten Todes

Autor: Bethany Griffin

Genre: Jugendroman / Fantasy

Verlag: Goldmann Verlag

Erscheinungsjahr: 2014

Format: Taschenbuch (12,99 €)

Seiten: 352

ISBN: 978-3442478286

Challenge-Gewinner: /


Inhalt:

Nachdem Araby, April, Will und Elliott mit Kents Luftschiff aus der Stadt geflohen sind, steht fest, dass sie so schnell wie möglich dorthin zurückkehren müssen, denn sie müssen Arabys Vater finden. Nur er scheint ein Gegenmittel zu besitzen, das April vor dem Tod durch die Seuche bewahren kann. Araby ist hin- und hergerissen - war ihr Vater ein Mörder, hat er die Seuche in Umlauf gebracht? Und wem soll sie vertrauen, Will, der sie an Malcontent ausgeliefert hat, oder Elliott, der nach wie vor skrupellos ist und dessen oberstes Ziel es ist, die Herrschaft über die Stadt zu übernehmen? Schließlich kehrt Araby zusammen mit Elliott und Will zurück und findet einen Ort der Zerstörung vor. Der Rote Tod hat sich inzwischen ausgebreitet und Malcontent ist damit beschäftigt, seine Soldaten auf die verbliebenen Bürger zu hetzen. In diesem Chaos baut Elliott erneut eine Rebellion auf, während Araby verzweifelt versucht, ihren Vater zu finden, um das Leben ihrer Freundin zu retten.

Mittwoch, 25. März 2015

REZENSION: "Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry" (Rachel Joyce)


Copyright FISCHER Krüger Verlag
Titel: Der nie abgeschickte Liebesbrief an               Harold Fry: Das Geheimnis der                        Queenie Hennessy

Autor: Rachel Joyce

Genre: Roman / Liebesroman

Verlag: Fischer Krüger Verlag

Erscheinungsjahr: 2014

Format: Gebundene Ausgabe (18,99 €)

Seiten: 397

ISBN: 978-3-8105-2198-9

                                                          

Inhalt:

Eines Tages läuft Harold Fry einfach los. Sein Ziel ist das Hospiz, in dem seine ehemalige Arbeitskollegin Queenie Hennessy liegt. Auf dem Weg zu ihr schickt er ihr immer wieder Postkarten von den Orten, an denen er sich befindet, die immer eine einzige Bitte enthalten: Queenie soll auf ihn warten, komme was wolle. Während sie auf ihn wartet, schreibt sie ihm einen Brief. Einen Brief, der ihre Geschichte erzählt. Einen Brief über ihre Gefühle und Geheimnisse, darüber, was sie ihm all die Jahre nicht sagen konnte.

Montag, 23. März 2015

NEWS: Wahl der BücherTreff.de Leserlieblinge 2014


Heute möchte ich euch mal auf eine coole Aktion der Plattform BücherTreff aufmerksam machen. Dort könnt ihr nicht nur Bücher rezensieren, über sie diskutieren und euch ein virtuelles Bücherregal anlegen, sondern auch jährlich eure Lieblingsbücher des vergangenen Jahres wählen. Diesmal steht die Aktion unter dem Namen Wahl der BuecherTreff.de Leserlieblinge 2014. Da heute (am 23.03.) die Nominierungsphase startet, in der ihr eure Wunschbücher für die Teilnahme zur Wahl nominieren könnt, möchte ich euch kurz vorstellen, wie ihr teilnehmen könnt und in welchen Kategorien Bücher zur Teilnahme aufgestellt werden können.

REZENSION: Die Stadt des roten Todes (Bethany Griffin)

Copyright Goldmann Verlag
Titel: Die Stadt des roten Todes

Autor: Bethany Griffin

Genre: Jugendroman / Fantasy

Verlag: Goldmann Verlag

Erscheinungsjahr: 2012

Format: Taschenbuch (12,99 €)

Seiten: 352

ISBN: 978-3442478194

Challenge-Gewinner: /

Inhalt:

Die 17-jährige Araby lebt in einer Stadt, in der eine grausame Seuche nach und nach jeden, der sich ansteckt, dahinrafft. Doch es gibt Hoffnung: Arabys Vater ist Wissenschaftler und hat eine Maske entwickelt, die die Luft filtert und ihren Träger so vor den gefährlichen Keimen schützt. Der Haken: Nur die Reichen können sich diese Masken leisten und während die Armen ums Überleben kämpfen, feiert der grausame Regent Prinz Prospero rauschende Feste und lässt jeden töten, der nicht auf seiner Seite steht. Als Araby den Neffen des Prinzen, Elliott, kennengelernt, muss sie sich entscheiden, ob sie sich einer Revolte anschließen soll und damit das Risiko eingeht, ihre Familie zu verlieren. Gleichzeitig ist da auch noch Will, der schöne Fremde, den sie mehr als alles andere begehrt. Doch eigentlich hat Araby einen Schwur geleistet, der ihr verbietet, jemals wirklich glücklich zu sein, um eine alte Schuld zu begleichen...

Sonntag, 22. März 2015

REZENSION: "Einmal Happy ohne End, bitte!" (Lindsey Kelk)

Copyright Blanvalet Verlag
Titel: Einmal Happy ohne End, bitte!

Autor: Lindsey Kelk

Genre: Roman / Liebesroman

Verlag: Blanvalet Verlag

Erscheinungsjahr: 2014 (2. Auflage)

Format: Taschenbuch (9,99 €)

Seiten: 480

ISBN: 978-3-442-38018-3




Inhalt:

Rachel Summers hat keinen Grund, mit ihrem Leben unzufrieden zu sein. Sie hat seit Jahren einen festen Freund, einen festen Job und eine fabelhafte Freunde. Als ihr Freund sie aus heiterem Himmel verlässt, steht sie zum ersten Mal in ihrem Leben alleine da. Um zu lernen, wie man auch als Single klar kommen kann, stellen ihre besten Freunde Matthew und Emilie eine To-Do-Liste auf. Innerhalb weniger Wochen soll sie die zehn Dinge abarbeiten. Diese bringen sie nicht nur in die Bredouille, sondern eröffnen ihr, was sie bisher im Leben verpasst hat. Ganz nebenbei findet sie das Glück - und vielleicht auch eine neue Liebe...

Samstag, 21. März 2015

REZENSION: Die Schneekönigin (Michael Cunningham)

Copyright Luchterhand Verlag
Titel: Die Schneekönigin

Autor: Michael Cunningham

Genre: Roman

Verlag: Luchterhand Verlag

Erscheinungsjahr: 2015

Format: Hardcover (21,99 €)

Seiten: 288

ISBN: 978-3630874586

Challenge-Gewinner: /


Inhalt:

Cunningham porträtiert das Leben von außergewöhnlichen Menschen, die alle mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben. Barrett ist Ende 30, beruflich erfolglos, homosexuell und wurde wieder einmal von der vermeintlich großen Liebe verlassen. Er lebt bei seinem älteren Bruder Tyler in Bushwick/New York, der ein ebenso erfolgloser Musiker ist, ab und zu zu Drogen greift und dessen Verlobte Beth scheinbar unheilbar an Krebs erkrankt ist. Als Barrett eines Abends ein seltsames Licht sieht, glaubt er an einige göttliche Fügung, doch was will sie ihm sagen? Hängt Beths plötzliche Genesung eventuell mit diesem Licht zusammen?

Donnerstag, 19. März 2015

REZENSION: "Die Verratenen" (Ursula Poznanski)

Copyright Loewe Verlag
Titel: Die Verratenen

Autor: Ursula Poznanski

Genre: Roman / Dystopie

Verlag: Loewe Verlag

Erscheinungsjahr: 2014 (2. Auflage)

Format: Taschenbuch (9,95 €)

Seiten: 461

ISBN: 978-3-7855-7920-6

Challenge-Gewinner: Nein (April 2015)


Inhalt:

Ria ist eine Sphärenbewohnerin. Sie wurde im Reagenzglas gezeugt und ihr ganzes Dasein ist auf das Studieren und Kontrollieren von Emotionen und dem Erforschen der menschlichen Spezies, den Prims, ausgerichtet. Auf diese Weise versuchen sie, die Welt zu verbessern. Nie hatte sie einen Grund, am System zu zweifeln. Es ist sicher, bietet ihr Schutz. Doch als einige ihrer Freunde sterben, geraten ihr Glaube und ihr Vertrauen ins Wanken. Auf einmal geraten sie, ihr Freund Aureljo, Tomma, Fleming,  Tycho und Dantorian ins Visir der Regierung. Sie werden beschuldigt, das System verraten zu haben und sollen ausgelöscht werden. Sind sie Opfer einer Verschwörung? Wer steckt dahinter? Ehe sie diese Fragen klären können, müssen sie fliehen, um ihr Leben zu retten. Prompt werden sie von einem Clan der Prims gefangen genommen. Sie überleben - vorerst - doch in ihren eigenen Reihen befindet sich ein Verräter. Wer ist Freund und wer ist Feind? Wie soll man sich sicher fühlen, wenn man niemandem mehr trauen kann?

Dienstag, 17. März 2015

REZENSION: "Die sieben Schwestern" (Lucinda Riley)

Copyright Goldmann Verlag
Titel: Die sieben Schwestern

Autor: Lucinda Riley

Genre: Roman / Historiendrama

Verlag: Goldmann

Erscheinungsjahr: 2015

Format: Hardcover (19,99 €)

Seiten: 544

ISBN: 978-3442313945

Challenge-Gewinner: /


Inhalt:

Maia ist eine von sechs Schwestern, die als Babys von einem wohlhabenden Schweizer adoptiert wurden und seither ein behütetes Leben auf seinem Anwesen am Genfer See führten. Niemals fehlte es ihnen an etwas, sie genossen alle Annehmlichkeiten des Lebens und wurden allmählich erwachsen - nur Maia konnte sich nie von ihrem Adoptivvater lösen und blieb, auch nachdem all ihre Schwestern ausgezogen waren, auf dem Anwesen. Als ihr Vater stirbt, bricht für Maia eine Welt zusammen, doch gleichzeitig entdeckt sie eine neue: Er hinterlässt all seinen Töchtern einen Hinweis auf ihre Vergangenheit und ihre wahre Familie. So macht sich Maia auf nach Brasilien, wo ihr Hinweis sie hinführt, um herauszufinden, woher sie wirklich kommt. 
In Rio de Janeiro kommt sie allmählich einem Geheimnis auf die Spur und stößt auf die berührende Geschichte einer Frau, die um 1930 in Rio lebte. Es ist die Geschichte einer großen Liebe, die Geschichte von Freiheit und die Geschichte des Cristo Redentor - der berühmtesten Jesus-Statue der Welt, um dessen Entstehung sich zahlreiche Mythen ranken. Doch was hat all das mit Maias Familie zu tun? Wer war Izabela - die Frau, auf dessen Geschichte sie stößt? Kann Maia das Geheimnis um ihre Mutter und deren Vorfahren schließlich lüften? Und wieso wurden sie und ihre fünf Schwestern überhaupt adoptiert?

Montag, 16. März 2015

REZENSION: "Perfekt ist jetzt" (Tim Tharp)

Copyright Magellan Verlag
Titel: Perfekt ist jetzt

Autor: Tim Tharp

Genre: Roman / Jugendliteratur /                               Liebesroman

Verlag: Magellan Verlag

Erscheinungsjahr: 2014

Format: Hard Cover (16,95 €)

Seiten: 332

ISBN: 978-3-7348-5003-5




Inhalt:

Sutter ist jung und genießt das Leben in vollen Zügen. Er ist bekannt für seine waghalsigen Aktionen und dafür. täglich seine Getränke mit einem guten Schuss Whisky aufzupeppen. Im Dauerdelirium lebt es sich für ihn leichter: ohne Sorgen, ohne Ängste, ohne Schmerz.
Nach einem seiner Alkoholexzesse sieht er sich Aimee gegenüber, die das komplette Gegenteil von ihm ist: schüchtern, unsicher, introvertiert. Sie lässt sich von allen Herumkommandieren, setzt sich niemals durch. Sutter macht es sich zur Aufgabe, Aimee zu dem Menschen zu machen, den er in ihr schlummern sieht. Er beginnt, sich mit ihr zu treffen und sie in seine Welt einzuführen. Aber anstatt ihr Ritter in goldener Rüstung zu sein, droht er allmählich zu den Eisberg zu werden, der ihr Schiff zum Sinken bringt.

UNTERWEGS: Kathas Eindrücke von der Leipziger Buchmesse 2015


Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, war auch ich auf der Leipziger Buchmesse unterwegs. Allerdings hatte ich im Gegensatz zu Svenja die Möglichkeit, an allen 4 Tagen die Messe zu stürmen, und habe das natürlich auch ausgenutzt.

Sonntag, 15. März 2015

UNTERWEGS: Leipziger Buchmesse 2015 und LovelyBooks Leser- und Bloggertreffen - Svenjas Impressionen


Nachdem ich am Donnerstag und am Freitag leider arbeiten musste, hieß es gestern für mich endlich: Auf zur Leipziger Buchmesse. Überwältigt von den ganzen Eindrücken, habe ich diesen Tag dazu genutzt, um mich erst einmal umzusehen und natürlich, um am LovelyBooks Leser- und Bloggertreffen teilzunehmen, was für mich das erste Mal war.

Freitag, 13. März 2015

DIES & DAS: Pünktlich zur Buchmesse gibt's neuen Lesestoff



Viele neue Rezensionen erwarten euch in nächster Zeit, denn die Tage kamen bei uns wieder einige Rezensionsexemplare vom Goldmann und Luchterhand Verlag an - dafür vielen vielen Dank und jetzt wird fleißig gelesen und rezensiert =)

Donnerstag, 12. März 2015

REZENSION: "Verliebt in sieben Stunden" (Giampaolo Morelli)

Copyright Hanser Literaturverlage - Deuticke
Titel: Verliebt in sieben Stunden

Autor: Giampaolo Morelli

Genre: Humor / Komödie

Verlag: Hanser Literaturverlage - Deuticke

Erscheinungsjahr: 2015

Format: Taschenbuch (14,90 €)

Seiten: 192

ISBN: 978-3552062818

Challenge-Gewinner: /


Inhalt:

Paolo ist - wie man umgangssprachlich sagen würde - eine arme Sau: Seine Verlobte betrügt ihn mit seinem schmierigen Chef, seinen Job als Journalist bei einem Wirtschaftsmagazin ist er los und dann scheitert auch noch der erlösende Selbstmord-Versuch. Entmutigt und ohne jeden Cent in der Tasche nimmt Paolo den einzigen Job an, den er kriegen kann: Er wird Redakteur bei "Macho Man", einem neapolitanischen Magazin für den modernen Mann - mit einer zugegeben recht kleinen Auflage. Sein großer Auftrag: Undercover an einem Kurs teilnehmen, in dem Männer lernen, welche Verführtechniken sie anwenden müssen, um eine Frau rumzukriegen. Die Überraschung: Der "Lehrer" ist selbst eine Frau - Reibereien vorprogrammiert!
  

REZENSION: "Heaven. Stadt der Feen" (Christoph Marzi)

Copyright Arena Verlag
Titel: Heaven. Stadt der Feen

Autor: Christoph Marzi

Genre: Roman / Jugendliteratur / Fantasy

Verlag: Arena Verlag

Erscheinungsjahr: 2009

Format: Hard Cover (14,95 €)

Seiten: 358

ISBN: 978-3-401-06382-9

Challenge-Gewinner: Nein (März 2015)


Inhalt:

Eigentlich wolle David Pettyfer nur ein Buch ausliefern, aber stattdessen stolpert er auf einem Dach Londons über Heaven. Heaven steckt in Schwierigkeiten: sie wird von zwei Männern verfolgt, von denen sie behauptet, sie hätten ihr das Herz herausgeschnitten. Aber wie kann das sein? Schließlich atmet sie noch, auch wenn sie keinen Herzschlag mehr hat. 
Ohne sich große Gedanken über die Konsequenzen zu machen, hilft David ihr zur Flucht. Erst danach werfen sich einige Fragen auf: Wer sind die Männer? Warum sind sie ausgerechnet hinter Heaven her? Und warum bricht sie immer wieder plötzlich zusammen? Gemeinsam versuchen sie, das Rätsel zu lösen, während ihre Verfolger ihnen immer dicht auf den Versen sind...

Mittwoch, 11. März 2015

REZENSION: "Memory. Stadt der Träume" (Christoph Marzi)

Copyright Arena Verlag

Titel: Memory. Stadt der Träume

Autor: Christoph Marzi

Genre: Roman / Jugendliteratur / Fantasy

Verlag: Arena Verlag

Erscheinungsjahr: 2011

Format: Hard Cover (14,99 €)

Seiten: 321

ISBN: 978-3-401-06622-6

Challenge-Gewinner: Ja (März 2015)


Inhalt:

Jude ist ein gewöhnlicher Jugendlicher, abgesehen von der Tatsache, dass er Geister sehen kann. Den größten Teil seiner Freizeit verbringt er auf dem Highgate Cemetery und den Geistern dort. Eines Nachts findet er dort ein Mädchen, das weder ein Mensch, noch ein Geist ist. Sie befindet sich in der Zwischenwelt, hat aber keinerlei Erinnerungen, wie sie dort hingekommen ist. Bei ihren Nachforschungen finden Jude und Story, wie sie sie vorläufig taufen, heraus, dass sie von zwei mysteriösen Männern ohne Gesicht verschleppt worden ist. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach ihrem Körper, doch langsam rinnt ihnen die Zeit davon. Je mehr sich Story an ihr früheres Leben erinnert, desto näher rückt ihr Tod.

Dienstag, 10. März 2015

CHALLENGE: "Heaven. Stadt der Feen" vs. "Memory. Stadt der Träume"

Copyright Arena Verlag

Kurz zum Inhalt:

Heaven. Stadt der Feen:

Eigentlich wolle David Pettyfer nur ein Buch ausliefern, aber stattdessen stolpert er auf einem Dach Londons über Heaven. Heaven steckt in Schwierigkeiten: sie wird von zwei Männern verfolgt, von denen sie behauptet, sie hätten ihr das Herz herausgeschnitten. Aber wie kann das sein? Schließlich atmet sie noch, auch wenn sie keinen Herzschlag mehr hat. 
Ohne sich große Gedanken über die Konsequenzen zu machen, hilft David ihr zur Flucht. Erst danach werfen sich einige Fragen auf: Wer sind die Männer? Warum sind sie ausgerechnet hinter Heaven her? Und warum bricht sie immer wieder plötzlich zusammen? Gemeinsam versuchen sie, das Rätsel zu lösen, während ihre Verfolger ihnen immer dicht auf den Versen sind...

Memory. Stadt der Träume:

Jude ist ein gewöhnlicher Jugendlicher, abgesehen von der Tatsache, dass er Geister sehen kann. Den größten Teil seiner Freizeit verbringt er auf dem Highgate Cemetery und den Geistern dort. Eines Nachts findet er dort ein Mädchen, das weder Mensch, noch Geist ist. Sie befindet sich in der Zwischenwelt, hat aber keinerlei Erinnerungen, wie sie dort hingekommen ist. Bei ihren Nachforschungen finden Jude und Story, wie sie sie vorläufig taufen, heraus, dass sie von zwei mysteriösen Männern ohne Gesicht verschleppt worden ist. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Storys Körper, doch langsam rinnt ihnen die Zeit davon. Je mehr sie sich an ihr früheres Leben erinnert, desto näher rückt ihr Tod.

DIES & DAS: Neues Lesefutter hoch 3


Heute hat mich die Post wieder überrascht und zwar mit zwei Rezensionsexemplaren und einem Gewinn von LovelyBooks

Montag, 9. März 2015

REZENSION: "Die uns lieben" (Jenna Blum)

Copyright Aufbau Verlag
Titel: Die uns lieben

Autor: Jenna Blum

Genre: Historischer Roman / Zweiter Weltkrieg

Verlag: Aufbau Verlag

Erscheinungsjahr: 2015

Format: Hardcover (19,95 €)

Seiten: 518

ISBN: 978-3351035884

Challenge-Gewinner: /


Inhalt:

USA, 1996: Trudy und ihre Mutter Anna haben kein besonders gutes Verhältnis zueinander, was vor allem daran liegt, dass Anna niemals über ihre Vergangenheit in Deutschland und über Trudys Vater spricht. Aus diesem Grund nimmt Trudy, die Professorin für Geschichte ist, an, ihr Vater sei ein hochrangiger SS-Offizier und hat nun mit der erdrückenden Erbschuld zu kämpfen. Um aufzudecken, wie deutsche Frauen während des Zweiten Weltkriegs lebten und handelten und wie sie dies heute rechtfertigen, startet Trudy ein "Deutschen-Projekt" - wie sie es nennt - und befragt zu diesem Zweck Frauen und Männer im Alter ihrer Mutter. Trudy will Anna endlich verstehen und stößt dabei schließlich auf eine Geschichte, die so ganz anders ist als vermutet.
Deutschland, 1939-1945: Die junge Anna bringt nach einer unglücklichen Affäre ihre Tochter Trudie zur Welt, wird von ihrem tyrannischen Vater verstoßen und kommt kurzerhand bei der Bäckerin Mathilde unter, die die Häftlinge im KZ Buchenwald regelmäßig mit Backwaren versorgt und Botschaften aus dem Lager schmuggelt. Anna hilft ihr nach Trudies Geburt, doch bald ist sie gezwungen, andere Wege einzuschlagen und alles zu tun, um sich und ihre Tochter zu schützen und lebend durch den Krieg zu bringen... 

Freitag, 6. März 2015

REZENSION: "Die wundersame Geschichte der Faye Archer" (Christoph Marzi)

Copyright Heyne Verlag
Titel: Die wundersame Geschichte der Faye Archer

Autor: Christoph Marzi

Genre: Roman / Liebesroman / Fantasy

Verlag: Heyne Verlag

Erscheinungsjahr: 2013

Format: Broschiert (14,99 €)

Seiten: 384

ISBN: 978-3-453-52992-2



Inhalt:

Die Musikerin Faye Archer arbeitet als Verkäuferin in der Buchhandlung Real Books. Dort verfolgt sie zufällig das Gespräch zwischen ihrem Chef und einem Kunden und ist plötzlich wie vom Blitz getroffen. Hals über Kopf verliebt sie sich in den Fremden, obwohl sie nur seine Stimme gehört hat. Als er sein Skizzenbuch im Laden liegen lässt, sucht sie ihn im Internet und schreibt ihn an. Daraus entwickelt sich schnell ein reger Mailaustausch, in dem sie sich gegenseitig mehr anvertrauen, als sie es für möglich gehalten hätten und sich allmählich kennenlernen. Faye schwebt wie auf Wolken. Doch dann sieht sie Alex, so sein Name, in Brooklyn, obwohl er ihr eben noch aus Chicago geschrieben hat. Als sie ihn zur Rede stellt, weiß er von nichts, aber zu dem vereinbarten Klärungs- gespräch taucht er nicht auf. Faye stellt Nachforschungen an und dabei ergeben sich immer mehr Ungereimtheiten. Hat Alex die ganze Zeit gelogen? Oder steckt mehr dahinter? Warum verhält er sich die ganze Zeit, als hätte er zwei verschiedene Persönlichkeiten? Die Antwort darauf ist ebenso außergewöhnlich wie unglaublich.

Mittwoch, 4. März 2015

DIES & DAS: Mein Bibliotheksausweis & ich

Als stolze neue Besitzerin eines Bibliotheksauswei- ses hab ich mich heute mal wieder auf die Socken gemacht, um die Regale zu plündern. Leider war meine Tasche nicht annä- hernd groß genug für alle Bücher (Notiz an mich selbst: beim nächsten Mal mit der IKEA-Tüte anrük- ken), aber ein paar haben reingepasst.

REZENSION: "Ich bin schizophren und es geht mir allen gut" (Dirk Bernemann)

Copyright Ubooks-Verlag
Titel: Ich bin schizophren und es geht mir allen gut

Autor: Dirk Bernemann

Genre: Anti-Pop

Verlag: Ubooks-Verlag

Erscheinungsjahr: 2009 (2. Auflage)

Format: Taschenbuch (9,99 €)

Seiten: 222

ISBN: 978-3-86608-107-9




Inhalt:

In Geschichten aus dem Alltag und Auszügen aus seiner Gedankenwelt präsentiert Dirk Bernemann seine Sicht auf die Menschheit. Manchmal liebt er sie, manchmal hasst er sie, manchmal empfindet er das auch für sich selbst. Er schwelgt in Erinnerungen, fühlt sich romantisch, und im nächsten Moment fehlt ihm wieder komplett das Verständnis für seine Mitmenschen. All das gehört zu seiner Persönlichkeit und um eben diese geht es in seinem Buch.  

REZENSION: "Verbrechen: Stories" (Ferdinand von Schirach)

Copyright Piper Verlag
Titel: Verbrechen: Stories

Autor: Ferdinand von Schirach

Genre: Krimi / Kurzgeschichten

Verlag: Piper Verlag

Erscheinungsjahr: 2010

Format: Taschenbuch (8,99 €)

Seiten: 208

ISBN: 978-3492259668

Challenge-Gewinner: /




Inhalt:

Ferdinand von Schirach ist ein erfolgreicher Berliner Rechtsanwalt, der in seiner Laufbahn als Verteidiger schon Einiges an skurrilen und außergewöhnlichen Verbrechen erlebt hat. Und daran lässt er uns in seinem Buch teilhaben. Ein Arzt, der nach Jahrzehnten in einer unglücklichen Ehe überraschend die Fassung verliert, ein merkwürdiger Einbruch, der eine Reihe an Verbrechen nach sich zieht, ein Toter, der zerstückelt wird - die Palette an Taten ist breit und nicht immer können diese vollständig aufgeklärt werden. Was von Schirach als Strafverteidiger täglich erlebt, ist überraschend und manchmal sogar komisch...

Dienstag, 3. März 2015

DIES & DAS: Post vom Aufbau Verlag =)

Heute durfte ich wieder Buchpost aus dem Briefkasten holen und zwar: Die uns lieben von Jenna Blum. Gewonnen habe ich das Buch bei einer Leserunde auf LovelyBooks.de - bereitgestellt vom Aufbau Verlag.

Auf dieses Buch freue ich mich wirklich sehr, denn es spielt während des Zweiten Weltkriegs in Weimar und handelt von zwei mutigen Frauen, die ihre Beziehungen nutzen, um Lebensmittel und Mitteilungen ins KZ Buchenwald zu schmuggeln. Dabei riskieren sie täglich ihr Leben und auch das ihrer Kinder. Das klingt wirklich spannend und ich bin schon sehr gespannt auf die Handlung.

Nähere Informationen zum Buch findet ihr HIER

Die Rezension zu diesem historischen Roman findet ihr dann ins Kürze auf unserem Blog. Bis dahin, viel Spaß beim Lesen =)


Montag, 2. März 2015

REZENSION: "Mein Leben als Tod" (Der Tod)

Copyright S. FISCHER Verlag

Titel: Mein Leben als Tod

Autor: Der Tod

Genre: Humor

Verlag: S. Fischer Verlag

Erscheinungsjahr: 2014 (2. Auflage)

Format: Taschenbuch (9,99 €)

Seiten: 272

ISBN: 978-3-596-19789-7




Inhalt:

Das Buch basiert auf dem Comedy-Programm Mein Leben als Tod, bei dem der Sensemann ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudert. Er hat sich zum Ziel gesetzt, mit den jahrelangen Vorurteilen über seinen 'Beruf' aufzuräumen. Er ist keineswegs der herzlose Kerl, der gewaltsam die Menschen aus dem Leben reißt, als der er immer dargestellt wird, sondern freundlich, mitfühlend und lustig.
Deshalb gibt er Einblicke in die Vorbereitung darauf, das 'Geschäft' seines Gevatters zu übernehmen. Das ist nicht so einfach, wie man sich das vielleicht vorstellt. Zum einen werden seine Vorschläge zur Verbesserung des 'Abhol- services' wehement abgelehnt, zum anderen hat er, wenn er ehrlich ist, nicht wirklich Spaß daran, Leute ins Jenseits zu befördern. Er kommt zu dem Schluss: ich muss hier weg! Also packt er in einer Art Kurzschlussreaktion seine Sachen und zieht in eine Studenten-WG.

Sonntag, 1. März 2015

REZENSION: "Umweg nach Hause" (Jonathan Evison)

Copyright Kiepenheuer & Witsch
Titel: Umweg nach Hause

Autor: Jonathan Evison

Genre: Romane / Humor / Tragikomödie

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Erscheinungsjahr: 2015

Format: Hardcover (19,95 €)

Seiten: 384

ISBN: 978-3462046595

Challenge-Gewinner: /



Inhalt:

Ben hat Schlimmes erlebt und schafft es einfach nicht, sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Verschuldet, arbeitslos und ohne Perspektive, macht er eine Fortbildung zum Pfleger und wird direkt an Elsa und ihren körperlich behinderten Sohn Trevor vermittelt, der an Muskelschwund leidet und im Rollstuhl sitzt. Die Stelle ist schlecht bezahlt, doch Ben findet schnell einen Zugang zu dem anfangs etwas mürrischen Jugendlichen, für den jeder Tag eine feste Routine hat. Ben fügt sich in diese Routine ein, versucht jedoch auch, Trevor aus der Reserve zu locken und ihm zu zeigen, dass das Leben auch andere Facetten hat. Doch das ist nicht so leicht, denn Bens eigenes Leben ist ein einziger Trümmerhaufen. Vor seiner Frau, die die Scheidung will, läuft er davon, neue Frauen kennenzulernen fällt ihm unheimlich schwer und außerdem stolpert er von einem Missverständnis ins Nächste. Als Trevor beschließt, seinen Vater, der ihn früh verlassen und sich seitdem vergebens um eine erneute Kontaktaufnahme bemüht hat, am anderen Ende des Landes zu besuchen, beginnt für ihn und Ben ein chaotischer Roadtrip, auf dem nichts so läuft wie es soll. Unterwegs sammeln Trevor und Ben einige Anhalter ein, deren Geschichten genauso interessant und skurril sind wie ihre einigen. Vielleicht findet Ben ja während der Reise auch zu sich selbst und vielleicht erkennt Trevor, dass das Leben wirklich schön sein kann...